Das weiße Haus

Pflegeeltern wissen durch ihre Pflegekinder, was es bedeutet, durch Traumatisierungen durch schwerwiegende Ereignisse betroffen zu sein. Manchmal trifft es sie auch selbst, wenn sie viel zu erleiden hatten. Nicht allein durch die Pflege und Abbruch gewachsener Beziehungen, auch durch einschneidende berufliche oder familiäre Veränderungen. Wenn die Symptome zu stark werden, wenn sich die Persönlichkeit verändert, kann ein Klinikaufenthalt nötig werden, und es ist nicht die schlechteste Möglichkeit.

In dem folgenden Gedicht habe ich eine solche Situation verarbeitet. Dieses Gedicht ist meinem Therapeuten, Herrn Chudziak, tätig an der Median Klinik am Park in Bad Oeynhausen, stellvertretend für das ganze Team gewidmet. Er hat es geschafft, mir einen Weg zu zeigen, mich zu beraten und wieder aufzurichten.

Das weiße Haus am Fluss

Da ist ein Haus

Weiß und voller Menschen

Direkt am Fluss

Ein schneller Fluss

Stromschnellen und Wirbel

Wie die Hetze des Alltags

Jedoch dort, wo das Haus steht

ist der Fluss langsam und breit

Gemächlich fließt er dahin

kaum zu erkennen seine Bewegung

Hier lernte ich euch kennen

Ein jeder ein Unikat

Dich mit dem hellen Lachen

die du soviel damit verbirgst

Dich mit der traurigen Vergangenheit

die du so missachtet wirst von deiner Umwelt

Alle zerrissen

vom Strom der Zeit

strudelnd im Strom des Lebens

müssen wir alle lernen

langsamer zu leben

wir selbst zu werden

Einige ergeben sich in ihr Schicksal

andere wehren sich und kämpfen

hier im weißen Haus

Alle müssen arbeiten

an ihrer neuen Identität

Zusammengewürfelt

wie das Schicksal es fügt.

Nur manchmal

dringen Signale hinein

Signale vom Fluss

Donnernd

Drohend

Nehmen wir sie wahr

Irreal

Im Schutz des weißen Hauses

Das Haus

in dem die Zeit still steht

Alles verändernd

Drin die Normalen

voll mit Gefühlen und Erfahrungen

nach sich spürend

erkennend die Wege, die die anderen beschritten

Sich gegenseitig wertschätzend und unterstützend

Draußen die Psychopathen

wähnen sich „normal“

nur nicht diagnostiziert

Haben wir die Chance zu einem Neubeginn.

Das weiße Haus am Fluss

Was wäre es ohne die

die nicht infiziert sind von dem Virus

der Traurigkeit verursacht, Wut und Lethargie

– noch nicht? –

Die Zuhörenden

Die Beratenden

Die Empfehlenden

Die Aktiven

Die uns auf den Weg setzen

Seien sie auch aus der anderen Welt

Der Welt aus der wir kamen

Die Welt in die wir gehen

Ein neues Leben zu führen

als neue Menschen

mit einer anderen Identität.

Sie sind

Die wahren Helfer in der Not

Die wahren Helfer aus der Not

haben sie uns angeleitet

wieder den aufrechten Gang zu erlernen.

Es kommt die Zeit für jeden

da der Abschied naht

sich stürzend in den reißenden Strom des Lebens

Schwimmend, kämpfend

Überlebend

oder lebend im alten Glück?

Verrückt oder normal?

Werden wir sitzend, stehend

das Floß steuern

andere mitnehmend auf unserem Floß

Ketten bildend mehrere Flöße

Wer weiß, wo wir ankommen?

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Die Wende abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das weiße Haus

  1. Pingback: Von der Arbeit abgehängt: Das Haus am Fluss | Der Mensch - das faszinierende Wesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s