Gerüchte, Gerüchte…

Es gibt Situationen, in denen können Pflegekinder, aber auch Pflegeeltern aufgerieben werden. Jeannetts Herkunftsfamilie scheint gerade ein Spiel zu spielen, das gerade darauf abzielt, Unruhe zu stiften. Ein dauerndes Hin und Her.

Susann ruft heute an und will mit Jeannett sprechen.

„Warum hast du denn Papa von der Taufe ausgeladen? Ich hätte nicht geglaubt, dass du so fies sein kannst!“, beschuldigt sie Jeanett. „So hat er es mir gerade am Telefon erzählt.“

„Wie jetzt?“, wundert sich Jeannett, „ich habe niemanden von der Taufe ausgeladen!“

„Na doch“, insistiert Susann, „Du hast ihm gesagt, wenn er nicht mit dir reden will, braucht er gar nicht erst zu kommen.“

„Das ist ja auch richtig“, gibt Jeannett jetzt zu, „Ich finde ich habe einen Anspruch darauf, zu wissen, was damals los war. Wenn er nicht darüber reden will, will ich auch nicht mit ihm reden.“

„Ey, Jeannett?“, braust Susann auf, „dass kannst du nicht machen, es ist unser Vater!“

„Das weißt du gar nicht“, erwidert Jeannett schnippisch. „Sieh dir bloß mal an, wie unterschiedlich wir aussehen.“

Das hat gesessen. Susann beginnt zu weinen. Die Bezugserzieherin schaltet sich ein. Jeannett übergibt uns den Telefonhörer.

„Das ist jetzt für beide eine schwere Situation“, kommentiert sie. Ich kann kaum meine Erregung zurückhalten.

„Wissen Sie, was ich dazu meine?“, entgegne ich scharf. „Es ist unglaublich, dass dieser Mann die Möglichkeit bekommt, die beiden Kinder gegeneinander auszuspielen. Es tut beiden nicht gut, es entzweit sie und ich finde es kindeswohlgefährdend.“

Eine kleine Pause. Dann die Antwort:

„Ja, so kann man es sehen. Aber wir müssen nun mal den Umgang sicher stellen.“

Was für ein Unsinn! Um wen geht es hier eigentlich? Um den leiblichen Vater, der auf seine Rechte pocht aber nichts hin kriegt außer Ärger?

Eins aber muss die Erzieherin uns noch anheften: Sie seien mit Susann beim Lungenfacharzt gewesen, sie hat gar kein Asthma. Warum ist sie dann Jahre lang bei uns in Behandlung gewesen? Es lag eine Diagnose vor, ebenso für die Dyskalkulie. Wir haben den Eindruck, sie drehen die Dinge so, wie sie es brauchen, nur um nicht zu viel Arbeit zu haben.

Eins allerdings müssen wir zugestehen: Wir sind nicht mehr zuständig, Raus aus dem Spiel. Die dummen, aufmüpfigen Pflegeeltern, die sich noch immer einmischen wollen. Wir wissen: Es geht um alle möglichen Interessen, nur nicht um die der Kinder.

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Böser Einfluss und die Folgen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s