Höchste Zeit für Hilfen

Pflegeeltern befinden sich manchmal in Situationen in denen es höchste Zeit für Hilfen ist. Wir wollen keine Einzelkämpfer sein, haben uns Unterstützung vom Pflegeelternverein gesucht. Wir durchblicken so langsam die Hintergründe. Damit scheinen wir dem Jugendamt etwas voraus zu haben.

Susann zeigt immer mehr Symptome von früherem Missbrauch und Vernachlässigung.  Immer wieder drückt sie Tintenpatronen aus, färbt damit ihre Wäsche und alles mögliche andere blau ein. Müll stapelt sich knietief in ihrem Zimmer. Wir vermuten einmal mehr sexuellen Missbracuh.

Wir haben einen Termin beim Jugendamt mit Frau Schilling. Sie stellt uns Frau Sossna vor, die die Einzelfallhilfe bei uns durchführen soll. Ihre Aufgabe soll sein, uns zu entlasten, indem sie sich wechselseitig um die Kinder kümmert, Hausaufgaben mit ihnen macht, mit ihnen zur Bibliothek geht und sich allgemein mit ihnen beschäftigt, so dass nicht immer wir die einzigen Bezugspersonen darstellen.

Danach besprechen wir mit Frau Schilling über die Traumatherapie. Ein Therapeut steht in den Startlöchern. Wir wollen ein gemeinsames Treffen mit ihm, Frau Schilling und Frau Meyer-Frankenfeldt.

„Ich habe mit Frau Meyer-Frankenfeldt telefoniert. Sie möchte kein Treffen mit einem anderen Therapeuten“, berichtet sie. „Damit ist ein Gespräch wohl fruchtlos. Es wäre besser, wenn Sie mit Frau Meyer-Frankenfeldt kooperieren würden.“

Es ist schon schlimm. Die Fachleute sind sich untereinander nicht einig und versuchen, ihre Pfründe zu schützen. Das Wohl der Kinder kommt bei ihnen nicht vor. Das Schlimmste, was ihnen passieren kann, sind Pflegeeltern, die sich informieren und eine eigene Meinung vertreten. Immer geht es um Geld. Geld, das das Jugendamt nicht zur Verfügung hat und deshalb billige Lösungen wie die Einzelfallhilfe den teureren wie einer Traumatherapie vorzieht. Geld, das Therapeuten generieren und auf das sie nicht verzichten wollen.

Wir wollen endlich die notwendige, richtige Hilfe für unsere Kinder! Sie sind keine Melkkühe! Sie haben schon genug Schlimmes erlebt in ihrer Kindheit, waren mit Eltern gestraft, die sie vernachlässigt und missbraucht haben! Helft ihnen endlich uneigennützig!

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Der Kampf um Normalität abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s