Susann kämpft um unsere Liebe

Dürfen Pflegeeltern ihre Pflegekinder lieb haben? Dürfen sie zu ihnen ein emotionales Verhältnis aufbauen? Die Mitarbeiter der Jugendämter mögen das wohl für unprofessionell halten. Wie aber sollten sonst vernachlässigte Kinder lernen, wieder eine Bindung aufzubauen?

In manchen Fällen stellt sich diese Frage nicht, weil die Pflegekinder diese Entscheidung für sich treffen. Susann hat entschieden und uns ihre Entscheidung mitgeteilt und ihrerseits Liebe eingefordert. Susann hat das mit einem Brief getan, den sie mir zusteckt.

Susann fragt, ob wir sie liebenNachdem herausgekommen ist, dass Susann Ruths Füller weggenommen und kaputt gemacht hat, befürchtet sie wohl, dass Ruth sie nicht mehr so akzeptiert wie früher. Das macht ihr zu schaffen. Mich benutzt sie dabei als Vermittler. Sie will eine Antwort.

Also warten wir auf eine günstige Situation, in der Susann entspannt und ruhig ist. Wir nehmen sie in den Arm.

„Du weißt doch, dass wir dich lieb haben“, beginne ich. „Mama hat dich genauso lieb wie ich, auch wenn sie manchmal traurig und enttäuscht ist.“

Wir halten uns drei ganz fest.

„Natürlich habe ich dich auch lieb“, versichert Ruth. „Was immer kommt, du weißt, dass wir uns gemeinsam für dich einsetzen und dir immer helfen.“ Wie Ruth das sagt, kommt es aus vollem Herzen und es macht ebenso klar, dass sie und ich zusammen stehen. Eine Tatsaache, mit der Susann noch klar kommen muss.

Susann löst sich langsam, weint einige Tränen des Glücks und setzt sich zu Ruth auf den Schoß. Das tut sie nicht oft.

„Ich habe dich auch lieb“, sagt sie leise. Wie sie dort so sitzt, angeschmiegt an Ruth, sieht sie aus wie ein Baby, das sich die Zuwendung holt, die es braucht. Sie braucht uns als Familie und kann es doch manchmal kaum ertragen, so eng dazu zu gehören.

Es ist für uns nicht einfach für uns zu ertragen, wie schnell sich Susanns Zustand ändert. Sie kämpft darum, mit allen Fehlern akzeptiert zu werden und ihre Verfehlungen tun ihr leid. Wir wissen aber: Innerhalb von Minuten kann sich die Situation ins Gegenteil verkehren, sobald wir Erwartungen an sie äußern, wie ihr Zimmer aufzuräumen. Auch für uns ist es eine ganz neue Erfahrung und gibt uns einen Einblick in die Konflikte, die in ihrem Inneren toben. Wir sind erwachsen und wir sind Profis; wir müssen es aushalten können.

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Der Kampf um Normalität abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s