Sexuelle Anmache

Es gibt untrügliche Zeichen für sexuellen Missbrauch von Kindern. Leider werden diese jedoch auf die körperlich nachweisbaren Folgen reduziert. Was aber ist mit den kleinen Seelen, die zerstört werden?

Als wir in die Geschichte userer beiden Mädel Einblick erhielten, wurden die Fachleute  in diesem Punkt unsicher. Es könne schon sein, aber es hätten sich keine eindeutigen Beweise finden lassen. Wir meinen, sie gefunden zu haben.

Es ist Zeit für´s Abendessen, alle sitzen um den Tisch in der Küche herum und speisen. Nach dem Essen blödeln wir mit den Kindern noch etwas herum, alle sind fröhlich und lachen. Jeannett schmiegt sich an mich und kuschelt. Dann setzt sie mich auf meinen Schoß, die Beine gespreizt, ihr Röckchen nach oben geschoben. Sie beginnt, unzweideutige Bewegungen auszuführen, bis Susann sie herunter schubst.

„Ich will jetzt auch mal, Jeannett!“, äußert sie lautstark und beginnt mit demselben Spiel. Ich hebe sie vorsichtig herunter und stelle beide neben mich.

„Jetzt hört mir mal zu, ihr beiden“, beginne ich mit ernstem Ton, und beide merken, dass das, was ich zu sagen habe, wichtig ist.

„Das was ihr da eben beide gemacht habt, ist für Erwachsene. Ein Papa macht so etwas nicht mit seinen Töchtern. Schmusen und Toben ist okey. Aber wenn der Papa sagt, ‚Jetzt ist’s genug‘, dann hören wir auf. Ist das okey?“

Beide blicken verschämt auf den Boden und sind ganz ruhig. Als ob sie sich an irgend etwas erinnert fühlten.

„So, und nun macht euch fertig für´s Bett. Ich spiele euch auch noch ein Lied vor, wenn ihr euch beeilt.“

Ruth und ich sind sprachlos. Was war das für ein Spiel? Habe ich richtig reagiert, ohne den beiden mein Entsetzen zu zeigen? Hätten wir die Situation stärker thematisieren müssen? Auf solche Situationen bereitet kein Jugendamt die Pflegeeltern vor. In ihrem Repertoire kommen solche schambesetzten Situationen nicht vor.

Jahre später erfahren wir in einem Seminar für Pflegeeltern das Fachwort für dieses Verhalten. Es heißt „Lolita-Syndrom“. Allgemein wird der Begriff eher auf Männer angewendet, die sich zu jugendlichen Frauen hingezogen fühlen. In der Psychologie beschreibt er jedoch das Verhalten von Kindern, allermeistens Mädchen, die Erfahrungen mit sexuellem Missbrach gemacht haben. Um Schlimmeres zu verhindern, bieten sie sich dem männlichen Erwachsenen an, in der Hoffnung, dass er damit zufrieden ist und keine weiter gehenden sexuellen Handlungen an ihnen vornimmt.

Ab heute ist es für uns klar. Die Mädchen sind missbraucht worden. Wir wissen auch, dass kein Arzt, kein Therapeut und kein Gericht der Welt diese Situation als Beweis gelten lassen würde. Wir wissen auch, dass sich die Folgen des Missbrauches auf die Psyche unserer beiden Pflegekinder in ihrem Verhalten zeigen werden. Es wird nicht einfach werden. Und es schweißt uns stärker mit diesen beiden geschundenen Kreaturen zusammen. Für uns ist ab jetzt klar, dass wir rückhaltlos die Interessen unserer Mädels vertreten werden, egal ob vor dem Jugendamt oder gegenüber anderen Entscheidungsträgern. Uns ist auch klar, dass wir sehr wahrscheinlich schon jetzt mehr über sie wissen, als alle anderen.

Ab jetzt sind wir Teil einer Entwicklung, von der wir nicht wissen, wie sie ausgehen wird.

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Der Kampf um Normalität abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s