Zerrissen

Traumatisierte Pflegekinder haben ein schweres Schicksal. Sie kommen  aus einer zurrütteten Familie, landen in einem Heim und dann in einer Pflegefamilie. Sie leben in vielen Welten und versuchen sich zu orientieren. Sie meinen, sie wissen genau, was für sie gut ist. Dies ist ein Gedicht über ihr zerrissenes Inneres.

Zerrissen

Mein Leben

Zwei Welten oder drei oder vier

Die alte Welt

Lange her

Die Zwischenwelt

Die neue Welt

Die kommende Welt

Früher habe ich gelitten

Sie hätten mich lieben sollen

Für mich sorgen

Sie konnten es nicht

Doch von ihnen stamme ich her

Es ist offenbar: Sie gehören zu mir

Gern erinnere ich mich an schöne Stunden

Stunden so selten sie warn

Manchmal so deutlich, manchmal im Nebel

kann ich sie ganz deutlich spürn

Spüre die Verletzungen und könnte schrein

Ganz tief in meinem Innern schließe ich sie ein

Niemand soll sie kennen außer mir

Niemals solln sie existiern

Jahre habe ich dort verbracht

Schutz bot das Haus

Fremde sind besser

Manchmal

Allein bin ich für mich

Ich weiß was gut ist für mich

Vertraue niemand

Ich für mich allein

Mit Wünschen

Mit Ängsten

Mit meiner Vergangenheit

Verfolgt mich manchmal bis in den Traum

Was ist Wahrheit und was ist Lüge?

Es ist egal, ich weiß es nicht

Alle sind hier so wie ich

Ich liebe keinen und niemand liebt mich

Tief vergraben ist mein Schmerz

Neu ist die Welt

Neu sind die Menschen

Sie sollen mir helfen

Sie wissen alles

Viel machen sie gut

Die anderen Welten

Sie kennen sie nicht

Es ängstigt mich

Ich kann es nicht glauben

Wie viel halten sie aus

von meiner Qual?

Wie lange werden sie mich behalten wollen?

Sie sind mir so nah und doch so fremd

Ich liebe, ich hasse, ich liebe, ich hasse

So völlig anders als alles bisher

Es tut mir so gut, ich kann es nicht glauben

Ist es real? Geht es kaputt?

Der Übergang zwischen Gestern und Morgen

Ich bestimme darüber und niemand sonst.

Ich weiß wo ich bin und wohin ich gehe

Es wird mir gelingen, ich weiß es genau

Niemand wird mich hindern zu tun was ich denke

Was wird es sein, wer weiß es schon?

Meine Welt will ich gestalten und schalten und walten

Bestimmen wird sein die reine Lust

Meine Welt wird sein was ich habe

Zweifel und Ängste weit, weit weg

Wer weiß wie es kommt

Was wird mich erwarten?

Es wird schon gut gehn, ich weiß es genau.

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Die Wende abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s