Saint Anne

Sieh das Paradies

Wenn es es gibt, so ist es hier

Die Sonne strahlt über das weite Meer

In stetem Wechsel kommt es und geht wieder in unendliche Weiten

Der feuchte Sand birgt Leben in unendlichem Maß

Meine Füße spüren den weichen Sand

Ich patsche durchs Wasser, manchmal knietief

Die Wellen umspülen meine Waden

Die endlose Weite des warmen Strandes

Der blaue Himmel über mir

Stunden vergehen, Zeit ist nicht wirklich

Alles, was ich erlebte, ist weit, weit weg

Meine Schmerzen vergehen

Verletzungen heilen

Hier möcht ich bleiben

Hier gehöre ich nur der Natur.

Advertisements

Über Sir Ralph

Spezialist für Englisch, Wirtschaftsenglisch, Lernmethoden und Motivation, Pflegekinder und -eltern, internationale Kontakte, passionierter Motorrollerfahrer // Expert in English and Commercial English, interested in foster parenting and international contacts and riding my 125cc scooter
Dieser Beitrag wurde unter Die Zeit danach abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s